Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke

 

Poster_Von_Drachen_und_Prinzessinnen_960Von Drachen und Prinzessinnen

Wussten Sie, dass Rainer Maria Rilkes Briefwerk sein dichterisches Schaffen an Umfang bei weitem übertrifft? Auch an Ausdruckskraft und sprachlicher Schönheit steht es seinen schriftstellerischen Arbeiten in nichts nach. Zu den Schätzen seiner Korrespondenz gehören die „Briefe an einen jungen Dichter“, die Rilke Anfang des 20. Jahrhunderts an den Schriftsteller Franz Xaver Kappus schrieb. Dieser, ein zu dem Zeitpunkt noch zwischen Kunst und Militär schwankender junger Offizier, hatte sich ratsuchend an Rilke gewandt, unsicher, welche Laufbahn er einschlagen sollte. Mit großem Verständnis geht der etwas ältere Rilke auf die Nöte seines Briefpartners ein und beginnt dabei, Grundfragen des Lebens und des Künstlerdaseins zu erörtern.

Gestaltet hat Rilkes einfühlsame Betrachtung der Illustrator Malte Knaack. Seine Arbeiten für die Financial Times Deutschland wurden mit zahlreichen Awards of Excellence der Society of News Design und der European Newspaper Awards ausgezeichnet.

Erfrischend modern, dabei fröhlich verspielt und doch mit tiefem Verständnis für den gedanklichen Gehalt hat er die Worte Rilkes umgesetzt. Als Schrift hat er eine Bernhard Antiqua gewählt, die der Typograf Lucien Bernhard, ein Zeitgenosse Rilkes, 1912 entworfen hat. Indem er den Text als Schablone über seine Illustration legt, fordert er den Betrachter auf, genau hinzusehen – und entspricht damit der Intention Rilkes, die vermeintlich dunklen Seiten des Lebens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Von Drachen und Prinzessinnen, Poster mit montierter Schablone aus schwarzem Karton, 84 x 29,7 cm, Bestell-Nr. POS002, Preis 45,- Euro